PSYCHOSIS UNPLUGGED 2016

Musik und Theater verlassen Genres und Disziplinäre Grenzen im Dialog über Sarah Kanes Stück 4.48 Psychosis. Poetischer Schmerz, brutale verdichtete Sprache, Lust und Verzweiflung - fragmentarisch, improvisiert und komponiert. Das depressive, psychotische Bewusstsein in fragmentarischen Beschreibungen von Handlungen, Monologen, Wort- und Zahlenketten von Diagnosen und Dialogen ohne chronologischen Ablauf. Verdichtete Poesie, ein Krieg des Bewusstseins. Text und Musik suchen gleichwertig radikal nach Ausdruck, verweben sich zu einer gemeinsamen Sprache. Improvisierte Passagen fügen sich in komponierte Teile, Gefühl live produziert, sichtbar hergestellt durch die mechanische Erzeugung von Klang und Text, nachvollziehbar und doch unmittelbar ergreifend, im ständiger Bewegung zwischen Distanz und Empathie.

PABLO LIENHARD sax/electronics
FLORIAN KOLB drums
PHILIPP SANER vocals/guitar
DOROTHEA MILDENBERGER text/performance
SOPHIA GODAU regie
LUKAS MEYER text/psychologie
MADLEN HALLAUER & CORNELIA ZIERHOFER bühne/licht

03. April 2016 – Cabaret Voltaire 17.00 // 07. April 2016 – Showroom Z+ (Toni Areal 5.K08) 18.15 (performativer Beitrag zur Tagung „Der Schmerz des Anderen / Schmerz in den Künsten“) // 11. Mai 2016 – Musikklub Mehrspur 22.30 (Reihe Jazz Bachelors 2016) // Gefördert mit einem Projektbeitrag durch Z+ (ZHdK)

web: facebook/psychosisunplugged   teaser: vimeo/159400965

musik und mehr von Lienhard, Saner und Kolb alias white pulse unter workoutjazz.com